Zahlen zu den beiden Länderspielsiegen der Schweiz


Das 6:0 der Schweiz gegen Panama gehört zu den fünf höchsten Siegen der Länderspielgeschichte. Höher gewann die Schweiz nur gegen Litauen (9:0 an den Olympischen Spielen 1924), gegen San Marino (zweimal 7:0 am 5. Juni 1991 und am 9. Oktober 2015). Gegen Rumänien wurden beim 7:1 am 24. Mai 1967 in Zürich mehr Tore erzielt. Ein 6:0 gab es zum insgesamt vierten Mal: am 12. März 1991 gegen Liechtenstein, am 16. August 1992 gegen Estland und am 4. September 2004 gegen die Färöer.

Panama war die 82. Nation, gegen die Schweiz in ihrer Geschichte Länderspiele bestritten hat. Die letzte Premiere war vor dem Spiel am Dienstag in Luzern gegen die Mittelamerikaner der Vergleich am 29. März 2016 in Zürich gegen Bosnien-Herzegowina (0:2).

Dimitri Oberlin war mit seinem Debüt gegen Griechenland der 769. Spieler, der für ein Schweizer Nationalteam aufläuft. Er ist der erste Debütant der Ära von Vladimir Petkovic seit dem 9. Juni 2017. Unter dem aktuellen Nationaltrainer haben nun 17 Spieler ihr erstes Länderspiel für die Schweiz bestritten.

Das Tor von Mario Gavranovic ist sein erstes seit dem 16. Oktober 2012 im Nationalteam. Nach dem Kreuzbandriss an der WM 2014 in Brasilien hat er fast vier Jahre lang kein Länderspiel mehr bestritten. Mit einer Quote von nun fünf Treffern in 13 Länderspielen ist er der beste aktuelle Nationalspieler (0,38 Tore pro Spiel), gefolgt von Josip Drmic (0,33) und Xherdan Shaqiri (0,29). Die beste Torquote aller Zeiten gehört Josef „Seppe“ Hügi, der in 34 Länderspielen 23-mal traf (0,68 Tore/Spiel).

Vladimir Petkovic hat seine Leaderposition als statistisch erfolgreichster Schweizer Nationaltrainer der Geschichte nach den beiden Siegen gegen Griechenland und Panama weiter gefestigt. Er erreicht in seinen 38 Länderspielen einen Punktedurchschnitt von 2,03. Auf Position 2 folgt Roy Hodgson (1,78) und auf Position 3 Ottmar Hitzfeld (1,77).

Die Schweizer Länderspielbilanz steht nun bei 783 Länderspielen, 272 Siegen, 168 Remis und 343 Niederlagen. Das Torverhältnis 1135:1340.

In den beiden nächsten Testspielen gegen Spanien (3. Juni 2018, 20.00 Uhr, Villarreal) und Japan (8. Juni 2018, 19.00 Uhr, Lugano) könnten zwei besondere „Dienstjubiläen“ anstehen. Stephan Lichtsteiner, der zurzeit bei 98 Länderspielen steht, könnte als erst vierter Fussballer in den Schweizer 100er-Club aufrücken. Bisher gehören diesem einzig Rekordnationalspieler Heinz Hermann (118 Länderspiele), Alain Geiger (112) und Stéphane Chapuisat (103) an. Stürmer Haris Seferovic steht unmittelbar vor seinem 50. Länderspiel.

Testspiel
Griechenland – Schweiz 0:1 (0:0)
23. März 2018, 19.00 Uhr (MEZ). – Olympiastadion, Athen. – 3000 Zuschauer. – SR Hugo Miguel (Por). – Tor: 59. Dzemaili 0:1.
Griechenland: Karnezis; Torosidis (63. Christodoulopoulos), Manolas (79. Stafylidis), Sokratis, Retsos; Bakasetas, Samaris (73. Kourbelis), Zeca, Donis (63. Bakakis); Fortounis (76. Pelkas); Mitroglou (73. Koulouris).
Schweiz: Sommer; Lichtsteiner (60. Lang), Schär, Akanji, Rodriguez (80. Frei); Behrami (60. Gelson Fernandes); Freuler (60. Zuber), Xhaka; Embolo (73. Oberlin), Dzemaili; Seferovic (60. Gavranovic). – Nationaltrainer: Vladimir Petkovic.
Bemerkungen: Schweiz ohne Shaqiri (aus Schonungsgründen nicht im Aufgebot), Mehmedi, Zakaria, Derdiyok (alle verletzt). Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler: Bürki, Hitz; Djourou, Moubandje, Elvedi, Drmic. – Erstes Länderspiel von Dimitri Oberlin. – 41. Schuss von Embolo gegen den Aussenpfosten. 69. Tor Embolos wegen Offsides annulliert. – Verwarnung: 13. Sokratis (Foul).

Testspiel
Schweiz – Panama 6:0 (4:0)
27. März 2018, 19.00 Uhr. – swissporarena, Luzern. – 8600 Zuschauer. – SR Drachta (Ö). – Tore: 22. Dzemaili (Gavranovic) 1:0. 31. Xhaka (Foulpenalty/Foul an Dzemaili) 2:0. 33. Embolo 3:0. 39. Zuber (Gavranovic) 4:0. 49. Gavranovic (Zuber) 5:0. 68. Frei (Drmic) 6:0.
Schweiz: Bürki; Lang (69. Lichtsteiner), Elvedi, Djourou, Moubandje; Xhaka (69. Schär); Embolo (46. Freuler), Gelson Fernandes (58. Frei), Dzemaili (46. Drmic), Zuber; Gavranovic (58. Seferovic). – Nationaltrainer: Vladimir Petkovic.
Panama: Penedo; Murillo (46. Quintero), Machado, Roman Torres, Cummings, Ovalle; Camargo (34. Barcenas), Gomez, Godoy, Avila (46. Cooper); Gabriel Torres.
Bemerkungen: Schweiz ohne Behrami, Shaqiri, Mehmedi, Zakaria, Derdiyok, Hitz (alle verletzt), Oberlin (U21); Panama ohne Perez (gesperrt). Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler: Sommer; Akanji, Rodriguez. – Erstes Länderspiel der Schweiz gegen Panama. – 63. Schuss Seferovic’ an den Torpfosten.

Kommentare sind geschlossen.