Was läuft im Fussballjahr 2015?


Das Jahr 2015 ist noch jung – und noch ist nicht abzusehen, wie der Ball rollen wird. Ein Blick auf die Schweizer Fussball-Highlights des Jahres:

– 12. Januar: FIFA Ballon d’Or in Zürich. Wer wird Weltfussballer. Eigentlich müsste es ja Manuel Neuer sein. Aber da auch der Nationaltrainer aus Neufundland mitstimmt, bleibts wohl bei Ronaldo oder Messi? Der Starfaktor ist oft höher als jener der aktuellen Leistung.

– 18. Februar: Champions League Achtelfinal FC Basel – Porto. „Wir brauchen zwei ausserordentliche Tage, Porto muss zwei nicht optimale Abende erwischen. Dann ist ein Weiterkommen unter Umständen möglich.“ FCB-Captain Marco Streller dachte schon im letzten Sommer an den Ritt in den Viertelfinal. Ob das die Saison dafür ist? Nach dem Rückspiel am 10. März wissen wirs…

– 27. März: European Qualifier Schweiz – Estland. Gespielt wird in Luzern – doch das „Wie?“ ist diesmal viel wichtiger. Die Schweizer Auswahlfussballer von Vladimir Petkovic müssen Frühjahr und Sommer maximal punkten, um im Herbst die Qualifikation für die EURO klar zu machen.

– 28./29. Mai: Ende März wird Michel Platini als Präsident der UEFA bestätigt, und kaum einer zweifelt daran, dass Joseph S. Blatter vier weitere Jahre FIFA-Präsident bleibt. Die Wahlen in Zürich sind in jeder Beziehung ein Heimspiel, die Gegenkandidaten nicht ernst zu nehmen. Der Mann aus Brig bleibt bis 2019 der mächtigste Mann des Weltfussballs, obs allen passt oder nicht…

– 6. Juni: Frauen-WM in Kanada. Zur Schweizer Geisterstunde (und nur wenige Momente nach dem Champions-League-Final der Männer in Berlin…) beginnt in Edmonton die Frauen-Weltmeisterschaft 2015. Das besondere daran: erstmals ist auch die Schweiz mit von der Partie. Und in der Gruppe C gegen Titelverteidiger Japan, Ekuador und Kamerun hat das Team von Martina Voss-Tecklenburg gute Chancen, die Achtelfinals zu erreichen. Wer die Spiele sehen will, muss lange aufbleiben oder früh aufstehen. Was wir nicht alles tun für die Frauen…

– 7. Juni: Schweizer Cupfinal in Basel. Nicht am Ostermontag, nicht am Pfingstmontag, sondern an einem hundskommunen Sonntag wird 2015 der Schweizer Cupsieger ausgemacht. Gespielt wird wieder in Basel, weil in Bern künstlicher Rasen liegt und das niemand so richtig mag. Und wer kommt in den Final? Höchstens ein Zürcher Club, denn der FCZ und GC stehen sich schon im Viertelfinal gegenüber. Und wohl wieder der FC Basel, der allerdings zuletzt zwei Endspiele verlor. Am Pfingstmontag wird dafür eine Meisterschaftsrunde gespielt, die vorletzte, ehe dann am Freitag, 29. Mai 2015 die letzten Entscheidungen fallen.

– 9. Juli: Beachsoccer-WM in Portugal. Die Schweizer wurden schon einmal Vize-Weltmeister im Sandkicken. Und dieses Jahr nehmen sie als eines der weltbesten Teams wieder Anlauf auf eine Medaille.

– 25. Juli: Die WM 2018 in Russland. Ja, man kann nie früh genug dran sein mit solchen Auslosungen – und so wird in St. Petersburg schon mal zusammengewürfelt, wer denn in der Qualifikation für die nächste WM aufeinander treffen wird. Diese Ausscheidung beginnt zwar erst über ein Jahr später, aber man kann nie langfristig genug planen…

– 8. September: Zu Gast im Wembley. Zu sagen, das Spiel gegen Roy Hodgsons England im legendären Wembley-Stadion sei für die Schweizer ein Schlüssel auf dem Weg zur EURO 2016, ist wohl übertrieben. Aber ein Bonuspunkt ist vor dem Schlussspurt sicherlich willkommen.

– 12. Oktober: Die European Qualifiers werden abgeschlosen, die Schweizer spielen auswärts in Estland. Obs eine Zitterpartie ist auf dem direkten Weg zur EURO 2016?

– 12. Dezember: Alle Entscheidungen sind gefallen, nun gilt es die sechs Vierergruppen für die erstmals mit 24 Teams ausgerichtete EURO 2016 in Frankreich auszulosen. Das geschieht in Paris – und hoffentlich mit der Schweiz im möglichst hohen Lostopf.

Alle Fussballtermine wie immer aktuell auf www.rotweiss.ch/anpfiff

Kommentare sind geschlossen.