Tatjana Haenni steigt beim SFV ein


Die 51-jährige Tatjana Haenni übernimmt beim Schweizerischen Fussballverband (SFV) die Leitung des Ressorts Frauenfussball. Sie folgt auf Franziska Schild, die zu Swiss Olympic wechselt, und ist ab 1. Oktober 2018 in einem 50-, ab 1. Januar 2019 in einem 100-Prozent-Pensum angestellt.

«Tatjana Haenni ist ein absoluter Top-Transfer für den SFV», sagt Sportdirektor Laurent Prince und verweist auf die Karriere der Bernerin, die als Vereinsfussballerin, Nationalspielerin, Trainerin und Funktionärin nicht bloss viel Pionierarbeit geleistet hat, sondern eine der weltweit anerkanntesten Koryphäen im Frauenfussball geworden ist. Von 1999 bis 2017 arbeitete sie bei der FIFA als Abteilungsleiterin Frauenfussball und war unter anderem für die Organisation der Frauenfussball-WM-Endrunden zuständig.

«Ich freue mich auf diese neue Arbeit», erklärt Tatjana Haenni und ergänzt: «Ich möchte beim Schweizerischen Fussballverband einen Beitrag für unsere Fussballzukunft leisten, für den Frauenfussball und für die Frauen im Fussball. » Die vielseitige Managerin will sich voll und ganz auf ihre neuen Aufgaben konzentrieren und wird darum ihr Amt als Präsidentin der Abteilung Frauenfussball beim FC Zürich niederlegen.

Quelle: SFV

Kommentare sind geschlossen.