Belgien, Rumänien, Kroatien, Litauen


In Nyon wurden die neun Qualifikationsgruppen für die UEFA Women’s Euro im Juli 2021 in England ausgelost. In Gruppe H trifft das Schweizer Frauen-Nationalteam ab September 2019 auf attraktive Gegner. Den Schweizerinnen sind die Teams aus Belgien, Rumänien, Kroatien und Litauen zugelost worden. Gemäss Einschätzung von Nationaltrainer Nils Nielsen ein «interessantes» Los: «Belgien kennen wir bereits aus den WM-Playoffs. Das wird eine ausgeglichene Angelegenheit. Rumänien hat zuletzt gute Leistungen gezeigt und sich knapp nicht für die WM qualifiziert. Kroatien ist defensiv stark und hat mit einem Punktgewinn in Dänemark aufhorchen lassen. Die Gruppe ist nicht einfach, aber ich bin überzeugt, dass wir sie gewinnen können».

Der Spielplan der Gruppe H

29.08.2019: Litauen-Kroatien
03.09.2019: Schweiz-Litauen, Belgien-Kroatien
4.10.2019: Litauen-Schweiz
8.10.2019: Rumänien-Belgien, Schweiz-Kroatien
8.11.2019: Rumänien-Litauen, Kroatien-Belgien
11.11.2019: Belgien-Litauen, Schweiz-Rumänien
10.04.2020: Kroatien-Litauen
14.04:2020: Belgien-Schweiz, Kroatien-Rumänien
05.06.2020: Litauen-Rumänien
09.06.2020: Litauen-Belgien, Rumänien-Schweiz
18.09.2020: Belgien-Rumänien, Kroatien-Schweiz
22.09.2020: Schweiz-Belgien, Rumänien-Kroatien

Um sich für die EM 2021 zu qualifizieren, muss die Schweiz ihre Qualifikationsgruppe auf Platz 1 oder 2 beenden. Die Gruppensieger sowie die drei besten Gruppenzweiten qualifizieren sich direkt für die Endrunde in England. Die anderen sechs Gruppenzweiten bestreiten vom 19.-27. Oktober 2020 eine Playoff-Runde mit Hin- und Rückspiel und machen die letzten drei EM-Startplätze unter sich aus (Auslosung der Playoffs am 25. September 2020 in Nyon).

Die Qualifikations-Gruppen im Überblick

Gruppe A: Niederlande, Russland, Slowenien, Türkei, Kosovo, Estland
Gruppe B: Italien, Dänemark, Bosnien-Herzegowina, Israel, Malta, Georgien
Gruppe C: Norwegen, Wales, Weissrussland, Nordirland, Färöer
Gruppe D: Spanien, Tschechien, Polen, Moldawien, Aserbaidschan
Gruppe E: Schottland, Finnland, Portugal, Albanien, Zypern
Gruppe F: Schweden, Island, Ungarn, Slowakei, Lettland
Gruppe G: Frankreich, Österreich, Serbien, Kasachstan, Mazedonien
Gruppe H: Schweiz, Belgien, Rumänien, Kroatien, Litauen
Gruppe I: Deutschland, Ukraine, Irland, Griechenland, Montenegro

Kommentare sind geschlossen.