Schweiz im EURO-Topf 2


Die Schweiz wird für die Auslosung der EURO 2016 sicher in Topf 2 gesetzt. Dank der beiden Siege gegen San Marino und Estland konnte sich das Team von Vladimir Petkovic in der UEFA-Koeffizientenrangliste für Nationalteams auf Rang 10 verbessern und so den Platz in Topf 2 zementieren. In Topf 1 ist gegenüber der September-Rangliste auf Kosten von Italien Belgien nachgerutscht. Die weitere Zusammensetzung der Töpfe hängt auch vom Ausgang der Playoffs im November ab. Wir haben trotzdem die mutmassliche Topfeinteilung für die Auslosung am 12. Dezember 2015 in Paris zusammengestellt:

Modus und Auslosungsprozedere

Die neun Gruppenersten und -zweiten qualifizieren sich direkt für die EURO 2016 in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli 2016). Ebenfalls direkt qualifiziert ist der beste Gruppendritte (Türkei). Die übrigen acht Gruppendritten machen in Playoffs vier weitere Teilnehmer aus. Am 18. Oktober 2015 (11.20 Uhr) findet in Nyon die Auslosung der Playoffs statt. Die teilnehmenden Teams werden aufgrund des UEFA-Koeffizienten für Nationalmannschaften in gesetzte und ungesetzte Teams unterteilt.

Gesetzte Teams: Bosnien-Herzegowina, Ukraine, Schweden, Ungarn
Ungesetzte Teams: Dänemark, Irland, Norwegen, Slowenien

European Qualifiers 2016, Playoffs, Hinspiele
12.-14. November 2015

European Qualifiers 2016, Playoffs, Rückspiele
15.-17. November 2015

Die Endrundenauslosung findet am 12. Dezember 2015 um 18.00 Uhr in Paris statt. Die 24 Teams werden gemäss der UEFA-Koeffizientenwertung für Nationalmannschaften in vier Töpfe à sechs Teams eingeteilt, wobei Frankreich als Gastgeber (A1) und Spanien als Titelverteidiger in Topf 1 ohnehin gesetzt waren.

Mögliche Topfeinteilung für die EURO-Auslosung

Topf 1: Frankreich (Gastgeber), Spanien (Titelverteidiger), Deutschland, England, Portugal, Belgien
Topf 2: Italien, Russland, SCHWEIZ, Österreich, Kroatien, Bosnien-Herzgowina (Playoffs)
Topf 3: Ukraine (Playoffs), Tschechien, Schweden (Playoffs), Polen, Rumänien, Slowakei
Topf 4: Ungarn (Playoffs), Dänemark (Playoffs), Türkei, Irland (Playoffs), Norwegen (Playoffs), Slowenien, Island, Wales, Albanien, Nordirland

Je nach Ausgang der Playoffs rücken die Teams, die sich qualifizieren, zulasten jener, die sich nicht qualifizieren, nach. Fett gedruckt sind die bereits qualifizierten Teams. Sicher in Topf 4 sind unabhängig vom Ausgang der Playoffs Island, Wales, Albanien und Nordirland. Diese Auflistung basiert auf dem UEFA-Koeffizienten für Nationalteams vom 14. Oktober 2015. Gewertet werden die Ergebnisse der Qualifikationen und Endrunden der EURO 2012 (20%), der WM 2014 (40%) und die Qualifikation zur EURO 2016 (40%).

 

 

Kommentare sind geschlossen.