Kevin Mbabu SFL-Player 2018


Kevin Mbabu von Schweizer Meister BSC Young Boys und Servettes Spielgestalter Miroslav Stevanovic wurden an der 6. SFL Award Night als beste Spieler der Raiffeisen Super League und der Brack.ch Challenge League ausgezeichnet. YB präsentierte sich an der Gala im KKL Luzern bereits in Meisterform und sicherte sich in vier von fünf Einzelkategorien die Trophäe.

Kevin Mbabu (BSC Young Boys) und Miroslav Stevanovic (Servette FC) waren in den Augen der Fachjury, bestehend aus allen Captains und allen Trainern der 20 SFL-Klubs, Trainern der U-Nationalmannschaften des Schweizerischen Fussballverbandes sowie aus ausgewählten Sportjournalisten, die dominierenden Figuren im Kalenderjahr 2018.

Nach Michael Lang im Vorjahr holte sich in der Raiffeisen Super League erneut ein Aussenverteidiger den begehrten Titel des Best Player 2018. Mbabu setzte sich gegen die Hochkarätige Konkurrenz bestehend aus Guillaume Hoarau (RSL Best Player 2016) und Raphaël Nuzzolo (BCL Best Player 2017) durch. Der 23-jährige Aussenverteidiger erlebte ein äusserst erfolgreiches Jahr 2018. Einerseits entwickelte er sich bei YB mit seinen leidenschaftlichen Rushes und seinem Kämpferherz zum Leistungsträger und Publikumsliebling, half tatkräftig mit, den Meistertitel nach 32 Jahren Wartezeit wieder in die Bundestadt zu bringen und debütierte in der Champions League wie auch in der Schweizer A-Nationalmannschaft.

Für den Servette-Mittelfeldstrategen Stevanovic ist die Auszeichnung zum MVP der BCL eine Genugtuung. Bereits im Vorjahr war der 28-jährige Serbe für den BCL Best Player Award nominiert gewesen, musste damals aber Xamax-Star Raphaël Nuzzolo den Vortritt lassen.

Dritter Award für YB dank Sow
Den dritten Award des Abends bescherte Djibril Sow dem BSC Young Boys. Der 21-jährige Mittelfeldspieler wurde zum SFL Best Youngster erkoren. Für Sow gilt dasselbe wie für Mbabu. Auch er entwickelte sich bei den Bernern zum Pfeiler im Mittelfeld und schaffte dank hervorragenden Leistungen in der RSL und in der Champions League letztlich den Sprung in die A-Nationalmannschaft.

Seoane: Vom Nachwuchstrainer zum Meistertrainer?
Der SFL Best Coach ging an Gerardo Seoane. Als der 40-Jährige im vergangenen Sommer von YB als Nachfolger von Meistertrainer Adi Hütter präsentiert wurde, kam das für viele überraschend. Seoane war im Januar 2018 beim FC Luzern vom Nachwuchstrainer zum Chefcoach befördert worden und verfügt noch nicht über die ganz grosse Erfahrung. Doch der Luzerner führte den FCL von Rang 9 auf Platz 3 und in die Europa League. Mit YB ist er auf Kurs, den Meistertitel zu verteidigen. Es wäre eine Entwicklung vom Nachwuchstrainer zum Meistertrainer innerhalb von 18 Monaten.

Hoarau schiesst Tor des Jahres 2018

Für den 4. Award des Abends für YB war Stürmer Guillaume Hoarau besorgt. Sein herrlicher Seitfallzieher zum 1:0 gegen den FC Basel in der 27. Runde der Saison 2017/18 wurde zum SFL Best Goal 2018 gekürt. Damit verteidigte YB den Titel in dieser Kategorie. Stürmer Jean-Pierre Nsame gewann die Trophäe im Vorjahr.

(Quelle: Swiss Football League)

Alle Sieger im Überblick

Award: Gewinner:
Raiffeisen Super League Best Player 2018 Kevin Mbabu (BSC Young Boys)
Brack.ch Challenge League Best Player 2018 Miroslav Stevanovic (Servette FC)
Swiss Football League Best Youngster 2018 Djibril Sow (BSC Young Boys)
Swiss Football League Best Coach 2018 Gerardo Seoane (FC Luzern/BSC Young Boys)
SAFP Golden 11 2018 Omlin (LUZ/BAS); Benito (YB), Mbabu (YB), Rüegg (FCZ), Von Bergen (YB); Kololli (LS/FCZ), Sanogo (YB), Sow (YB), Sulejmani (YB); Hoarau (YB), Sorgic (Thun)
Brack.ch Challenge League Dream Team 2018 Frick (SFC); Flo (LS), Havenaar (WIL), Rouiller (SFC), Sauthier (SFC); Callà (WIN), Muntwiler (VAD), M. Stevanovic (SFC), Wüthrich (SFC);  Castroman (Schaffhausen), Siegrist (SCK)
Swiss Football League Best Goal 2018 Guillaume Hoarau (BSC Young Boys)

Kommentare sind geschlossen.