Hermann, Heinz


Geburtstag: 28. März 1958
Position: Mittelfeldspieler
Nationalmannschaft: Erstes Länderspiel: 6. September 1978 in Luzern gegen die USA (2:0)
Letztes Länderspiel: 13. November 1991 in Bukarest gegen Rumänien (0:1)
Länderspiele: 118 (Rekordnationalspieler Schweiz)
Tore: 14
Stationen: -1977 FC Seefeld
1977-1985 Grasshoppers
1985-1990 Neuchâtel Xamax
1990-1992 Servette FC
1992-1993 Grasshoppers
1993-1994 FC Aarau
Erfolge: Total 488 Spiele in der NLA, 84 Tore
Schweizer Meister 1978, 1982, 1983, 1984, 1987, 1988
Schweizer Cupsieger 1983
Schweizer Fussballer des Jahres 1984, 1985 (zusammen mit Rolf Osterwalder), 1986, 1987, 1988
  • 1978 bestritt er mit GC den UEFA-Cup-Halbfinal gegen Bastia und verpasste den Finaleinzug nur knapp aufgrund der Auswärtstorregelung (3:2/0:1)
  • 1986 bestritt er mit Neuchâtel Xamax den UEFA-Cup-Viertelfinal gegen Real Madrid (0:3/2:0) und gehörte zu den prägenden Figuren im gewonnenen Rückspiel
  • Mit 118 Länderspielen ist Heinz Hermann der Rekordnationalspieler der Schweiz – bis 2009 wurde er nur mit 117 Länderspielen geführt, nach der nachträglichen Offizialisierung des Vergleichs gegen Liechtenstein am 9. März 1982 wurde es eines mehr
  • Er bestritt neben 65 Testspielen 21-Qualifikationsspiele für die WM und 27 für die EURO, nahm aber nie an einer Endrunde teil
  • Als einziger Sportler wurde Heinz Hermann fünfmal in Folge Schweizer Fussballer des Jahres (1984-1988)
  • Trotz seines herausragenden Status im Schweizer Fussball spielte Hermann nie im Ausland
  • Nach seiner Karriere wirkte er als Trainer (er besitzt die UEFA-Pro-Lizenz), Manager und Sportchef, u.a. beim FC Basel, der SR Delémont, SV Waldhof Mannheim/De, FC Vaduz (mit dem er 2007/2008) in die Super League aufstieg
  • Im Januar 2011 erlitt er auf Ibiza, wo er mit seiner Frau eine Ferienresidenz führt, einen Herzinfarkt
  • Zwischen Sommer 2012 und Februar 2013 war er Sportchef beim FC Luzern