Fehlstart in Almancil


Beim ersten Auftritt des Schweizer Frauen-Nationalteams unter der Führung des neuen dänischen Nationaltrainers Nils Nielsen resultierte im Rahmen des Algarve-Cup eine 1:4-Niederlage gegen Schweden. Einen frühen Gegentreffer konnte Ana Maria Crnogorcevic, die wieder als Sturmspitze antrat, noch ausgleichen, danach zeigten sich die Schwedinnen indes effizienter und erhöhten vor und nach der Pause noch weiter. Bei den Schweizerinnen fehlten mit Rekordnationalspielerin Lara Dickenmann und der spielstarken Lia Wälti zwei Schlüsselspielerinnen.

Testspiel, Algarve Women’s Cup 2019, Gruppe D
Schweden-Schweiz 4:1 (2:1)
27. Februar 2019, 17.45 Uhr. – Estadio Algarve, Almancil/Por. – Tore: 7. Larsson 1:0. 26. Crnogorcevic (Reuteler) 1:1. 34. Larsson 2:1. 62. Asllani 3:1. 68. Larsson 4:1.

Schweden: Lindahl; Glas (63. Folkesson), Sembrant (76. Ilestedt), Eriksson, Carlsson; Rubensson, Seger (64. Björn), Schough (63. Zigiotti); Janogy, Asllani (64. Hurtig), Larsson (76. Jakobsson).
Schweiz: Thalmann; Mégroz (46. Lehmann), Kiwic, Bühler (46. Brunner), Maritz; Reuteler (76. Ismaili), Bernauer (65. Widmer), Sow (46. Mauron), Aigbogun; Bachmann, Crnogorcevic. – Nationaltrainer: Nils Nielsen.

Bemerkungen: Schweiz ohne Dickenmann, Wälti, Calligaris, Stierli, Terchoun, Studer, Friedli (alle verletzt), Zehnder (Ausbildung). Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspielerinnen: Furrer; Rinast, Calo, Brütsch, Melanie Müller, Surdez, Hurni. – 19. Schuss Asllanis an die Querlatte. – Verwarnungen: 30. Maritz, 41. Bachmann, 49. Asllani, 53. Larsson, 72. Widmer, 81. Kiwic, 93. Mauron. – Erstes offizielles Länderspiel unter Trainer Nils Nielsen.

Kommentare sind geschlossen.