Erst ein Sieg gegen Polen


Am Samstag, 25. Juni, um 15 Uhr, trifft die Schweiz im Achtelfinal der EURO 2016 in Saint-Etienne auf Polen. Die Bilanz gegen die Osteuropäer ist bislang alles andere als begeisternd. Erst ein Sieg resultierte in insgesamt zehn Vergleichen seit 1938. Das letzte Aufeinandertreffen am 18. November 2014, das mit einem 2:2-Unentschieden endete, war gleichsam das 750. Länderspiel in der Geschichte der Schweizer Fussball-Nationalmannschaft und das Debüt für Torhüter Roman Bürki, der auch jetzt an der EURO 2016 zum Schweizer Kader zählt.

 

Länderspielbilanz gegen Polen
10 Länderspiele (5 Home, 4 Away, 1 Neutral)
1 Sieg
5 Unentschieden
4 Niederlagen
11:20-Tore

Die Spiele im Einzelnen


Testspiel
Polen – Schweiz 2:2 (1:1)

18. November 2014, 20.45 Uhr. – Miejski, Wroclaw. –
40 133 Zuschauer. – SR Jakobsson (Isl). – Tore: 4. Drmic
(Shaqiri) 0:1. 45. Jedrzejczyk 1:1. 61. Milik 2:1. 87. Frei
(Seferovic) 2:2.
Polen: Boruc (46. Fabianski); Olkowski, Cionek, Glik, Jedrzejczyk;
Krychowiak (68. Teodorczyk), Jodlowiec; Kucharczyk
(53. Zyro), Zielinski (46. Milik), Rybus; Lewandowski
(63. Mila).
Schweiz: Bürki; Lang, Schär, von Bergen, Moubandje;
Fernandes (62. Frei), Inler (46. Behrami), Kasami
(68. Seferovic); Shaqiri, Drmic (77. Schönbächler), Stocker
(62. Mehmedi).
Bemerkungen: Polen ohne Blaszczykowski, Grosicki, Piszczek,
Wawrzyniak (alle verletzt) und Szczesny (geschont);Schweiz ohne Dzemaili, Lustenberger, Rodriguez, Senderos,
Widmer, Xhaka (alle verletzt), Lichtsteiner und Sommer
(beide geschont), Hitz, Mvogo, Djourou (nicht eingesetzt).
750. offizielles Länderspiel der Schweizer Fussballgeschichte.
Erstes Länderspiel von Roman Bürki. 50. Länderspiel von
Gelson Fernandes. 77. Schuss Miliks an den
Torpfosten. – Platzverweis: 83. Zyro (Gelb-Rote Karte
nach Foul). – Verwarnungen: 36. Jodlowiec (Foul).
60. Bürki (Foul). 65. Zyro (Foul). 66. Mila (Foul). 70. Broz
(Unsportlichkeit). 81. Schönbächler (Foul).


Testspiel
Polen – Schweiz 4:0 (2:0)

28. Februar 2001. – Anorthosis Stadium Famagusta,
Larnaka/Zyp. – 200 Zuschauer. – SR
Papaioannou (Zyp). – Tore: 21. Olisadebe 1:0.
45. Karwan 2:0. 59. Haito (Foulpenalty) 3:0.
91. Krzynowek 4:0.
Polen: Dudek; 46. Matysek; Klos, Hajto, Zielinski
(72. Zajac), Michal Zewlakow (46. Krzynowek);
Karwan, Zdebel (46. Kukielka), Swierczewski,
Kozminski; Kryszalowicz (46. Marcin Zewlakow),
Olisadebe (83. Kielbowicz).
Schweiz: Pascolo; Zellweger, Henchoz (67.
Mazzarelli), Zwyssig, Fournier; Cantaluppi (54.
Esposito), Celestini, Sascha Müller (72. Rota), Comisetti
(32. Quentin); Contini (59. Hakan Yakin),
Chapuisat. – Nationaltrainer: Enzo Trossero.
Bemerkungen: Schweiz ohne Wicky, Vogel, Sforza,
Konde, Sesa, Türkyilmaz (alle Verzicht). Nicht
eingesetzte Schweizer Ersatzspieler: Zuberbühler,
Kondé, Türkyilmaz, Vogel, Müller. Polen ohne Bak,
Waldoch, Juskowiak, Kalusny (alle verletzt). –
Erstes Länderspiel von Giorgio Contini. – 26. Comisetti mit
Knieverletzung ausgeschieden. – Verwarnungen: 27. Zellweger,
40. Kryszalowicz, 70. Fournier, 72. Esposito (alle Foul),
75. Hakan Yakin (Unsportlichkeit).


Testspiel
Schweiz – Polen 1:1 (0:1)

27. März 1984. – Stadion Hardturm, Zürich. –
9600 Zuschauer. – SR Crucke (Bel). – Tore:
24. Boniek 0:1. 79. Heinz Hermann 1:1.
Schweiz: Berbig; Wehrli; In-Albon (46. Lüdi), Egli,
Bianchi; Heinz Hermann, Geiger, Favre; Ponte
(82. Bregy), Brigger, Braschler. – Nationaltrainer:
Paul Wolfisberg.
Polen: Mlynarczyk; Pawlak; Wojcicki, Adamiec
(46. Janas), Jalocha; Buncol, Ciolek (68. Jakolcewicz),
Matysik; Smolarek (71. Warzycha), Okonski,
Boniek.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Burgener, Koller, Schällibaum, Beat
Sutter. – Erstes Länderspiel von Silvano Bianchi.


EM-Qualifikation 1980, Gruppe 4
Schweiz – Polen 0:2 (0:1)

12. September 1979. – Stade de la Pontaise, Lausanne.
– 22 363 Zuschauer. – SR Anderco (Rum).
– Tore: 34. Terlecki 0:1. 63. Terlecki 0:2.
Schweiz: Burgener; Zappa; Lüdi, Bizzini, Brechbühl;
Barberis, Schnyder, Andrey; Pfister, Sulser
(70. Egli), Ponte. – Nationaltrainer: Léon Walker.
Polen: Kukla; Dziuba; Janas, Wieczorek, Rudy;
Nawalka, Majewski (88. Szymanowski), Boniek;
Lato, Kmiecik (85. Mazur), Terlecki.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Berbig, Heinz Hermann, Maissen,
Cornioley.

EM-Qualifikation 1980, Gruppe 4
Polen – Schweiz 2:0 (1:0)

15. November 1978. – Stadion Olimijski, Wroclaw.
– 27 576 Zuschauer. – SR Wöhrer (Ö). – Tore:
39. Boniek 1:0. 56. Ogaza 2:0.
Polen: Kukla; Szymanowski; Majewski (64. Rudy),
Zmuda, Maculewicz; Cmikiewicz, Boniek, Nawalka;
Lato, Ogaza, Terlecki.
Schweiz: Engel; Chapuisat; Brechbühl, Montandon,
Bizzini; Barberis, Botteron, Meyer; Schnyder,
Sulser, Elsener (46. Ponte). – Nationaltrainer:
Roger Vonlanthen.
Bemerkungen: Schweiz ohne Burgener (verletzt),
Küng, Lüdi, Heinz Hermann, Tanner (alle nicht
eingesetzt). – Verwarnung: 70. Meyer (Foul).


Testspiel
Schweiz – Polen 2:1 (1:0)

11. Mai 1976. – St. Jakobstadion, Basel. – 8000
Zuschauer. – 21. Bizzini 1:0. 59. Barberis 2:0.
87. Boniek 2:1.
Schweiz: Burgener; Trinchero; Brechbühl, Bizzini,
Fischbach; Hasler, Barberis, Botteron; Cornioley,
Kudi Müller, Elsener. – Nationaltrainer: René
Hüssy.
Polen: Tomaszewski; Wawrowski (46. Szymanowski);
Zmuda, Boguszewicz, Olsza
(46. Pawlowski); Boniek, Kmiecik, Lato; Ogaza,
Kusto (61. Cmikiewicz), Janas.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Küng, Stohler, Tanner, Risi. Erste
Länderspiele von Umberto Barberis und Jakob
«Köbi» Brechbühl.


Testspiel
Polen – Schweiz 0:0

10. Mai 1972. – Stadion 22. lipca, Poznan. –
35 000 Zuschauer. – SR Glöckner (DDR).
Polen: Kostka (46. Szeja); Szymanowski; Pazdzior,
Gorgon (60. Maszczyk), Musial; Polak, Deyna,
Kraska; Marx (62. Nowak), Lubanski, Gadocha.
Schweiz: Deck; Mundschin; Ramseier, Boffi, Pirmin
Stierli; Odermatt, Kuhn, Blättler (46. Meyer),
Demarmels; Balmer, Jeandupeux. – Nationaltrainer:
Bruno Michaud.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Kunz, Weibel, Hasler, Künzli. Erstes
Länderspiel von André „Bigi“ Meyer.

Testspiel
Schweiz – Polen 2:4 (1:1)

5. Mai 1971. – Stade de la Pontaise, Lausanne. –
16 000 Zuschauer. – SR Hannet (Bel). – Tore:
22. Künzli 1:0. 38. Szoltysik 1:1. 53. Banas 1:2.
72. Deyna 1:3. 74. Lubanski 1:4. 78. Kuhn 2:4.
Schweiz: Prosperi (46. Kunz); Chapuisat; Boffi,
Citherlet (70. Ramseier), Weibel; Odermatt,
Kuhn, Blättler; Balmer, Künzli, Quentin (46. Kudi
Müller). – Nationaltrainer: Louis Maurer.
Polen: Grotynski; Wrazy; Wyrobek, Winkler,
Trzaskowski (46. Anczok); Szoltysik, Cmikiewicz
(46. Deyna), Blaut; Banas, Lubanski, Gadocha.
Bemerkungen: Nicht eingesetzter Schweizer
Ersatzspieler: Perroud.


Testspiel
Polen – Schweiz 1:1 (1:0)

4. Juni 1939. – Stadion Wojska Polskiego, Warschau.
– 22 000 Zuschauer. – SR Eklöw (Sd). –
Tore: 29. Piatek 1:0. 76. Amadò 1:1.
Polen: Krzyk; Szczepaniak, Tworz; Gora, Nyc,
Dytko; Pochopien, Piatek, Cebula, Wilimowski,
Kulawik.
Schweiz: Ballabio (30. Glur); Nyffeler, Lehmann;
Springer, Vernati, Bichsel; Bickel, Aebi, Amadò,
André Abegglen III, Rochat. – Nationaltrainer: TK
Ammann, Müller, Walter.
Bemerkungen: Polen während 80 Minuten nur
zu zehnt (Verletzung). 30. Ballabio nach Verletzung
bei Gegentor ausgeschieden (als Torhüter
darf er durch Glur ersetzt werden).


Testspiel
Schweiz – Polen 3:3 (1:1)

13. März 1938. – Stadion Hardturm, Zürich. –
18 000 Zuschauer. – SR Barlassina (It). – Tore: 13.
Wilimowski 0:1. 31. Amadò 1:1. 54. Amadò 2:1. 74.
Wostal 2:2. 85. Piatek 2:3. 88. André Abegglen III
(Handspenalty) 3:3.
Schweiz: Huber; Minelli, Lehmann; Springer,
Vernati, Lörtscher; Bickel, André Abegglen III,
Amadò, Walaschek, Aeby. – Nationaltrainer: Karl
Rappan.
Polen: Madejski; Szczepaniak, Galecki; Gora,
Nyc, Ryszard Piec; Jerzy Piec, Piatek , Wostal,
Wilimowski, Wodarz.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel gegen Polen.

Kommentare sind geschlossen.