Elsener, Karl


Alias: "Charly" oder "Charly national"
Geburtstag: 13. August 1934
Todestag: 27. Juli 2010
Position: Torhüter
Nationalmannschaft: Erstes Länderspiel: 16. April 1958 in Paris gegen Frankreich (0:0)
Letztes Länderspiel: 15. Juli 1966 in Sheffield gegen Spanien (1:2; WM)
Länderspiele: 34
WM-Teilnahmen: 1962, 1966
Stationen: –1952 FC Wallisellen
1953–1954 FC Winterthur
1954–1958 Grasshopper Club Zürich
1958–1959 FC La Chaux-de-Fonds
1959–1961 FC Winterthur
1961–1963 Grasshopper Club Zürich
1963–1965 FC Grenchen
1965–1966 Lausanne-Sports
1966–1968 FC Luzern
1968–1970 FC Frauenfeld
Erfolge: Schweizer Meister 1956 (mit GC)
Schweizer Cupsieger 1956 (mit GC), weitere Cupfinalteilnahmen
1958 (mit GC gegen YB) und 1963
(mit GC gegen Basel)
Schweizer Doublegewinner 1956 (mit GC)
266 Spiele in der NLA, 2 Tore (2 Penaltys in der Saison
1960/1961 mit dem FC Winterthur)
  • Debütierte mit 16 Jahren bei seinem Stammverein, dem FC Wallisellen, in der 3. Liga
  • Arbeitete während seiner Karriere als Heizungstechniker und Sportartikelverkäufer
  • Wurde durch seinen grünen Pullover als Torhüter unverwechselbar. Seine Stärke war das unerschrockene Herauslaufen
  • 1955/56 gelang Elsener mit GC das Double
  • Bei seinem Debüt in der Nationalmannschaft, einem 0:0 im April 1958 in Paris gegen Frankreich, erhielt er grosses Lob
  • In der Saison 1960/1961 erzielte er als Torhüter des FC Winterthur zwei Penaltytore
  • Beim Entscheidungsspiel der Schweiz zur WM 1962 in Chile, dem 2:1 gegen Schweden in Berlin, verdankte die Schweiz Elsener eine starke Defensivleistung
  • 1962 wurde er von den Journalisten zum besten Torhüter der WM-Endrunde in Chile gewählt
  • Auch 1966 war er der Schweizer WM-Torhüter, zur Qualifikation hatte er mit einer starken Leistung beim 0:0 gegen Holland entscheidend beigetragen. Das zweite Gruppenspiel gegen Spanien (1:2) sollte sein letztes Länderspiel sein
  • An der WM 1966 erhielt er auch einen Fairnesspreis, weil er dem Deutschen Wolfgang Overath beim Lösen eines Krampfes half. Ein deutscher Unternehmer überliess ihm zudem einen Pelzmantel, den er zu seinem grossen Ärger bei der Rückkehr nach Basel verzollen musste
  • Nach der WM 1966 wechselte er zum NLB-Verein FC Luzern, der dank zehn Bürgen Geld bei der Kreditanstalt aufnehmen und sich für den geplanten Wiederaufstieg verstärken konnte. Tatsächlich gelang Elsener & Co. die Rückkehr und Elsener machte 1967/68 seine letzten 18 NLA-Spiele beim Innerschweizer Verein
  • Elsener wechselte für die damalige Zeit sehr oft den Club
  • Spielte noch mit 43 Jahren für den FC Höngg in der 2. Liga
  • Verstarb am 27. Juli 2010 an einer Lungenentzündung in Zürich