Das September-Heft ist da


„rotweiss“ und sein französisches Pendant „hop suisse!“ bieten jeden Monat 100 Prozent Schweizer Fussball. Die aktuellen Ausgaben des Monats September setzen den Schwerpunkt auf die beginnende WM-Qualifikation 2104, in der die Nationalmannschaft von Ottmar Hitzfeld zunächst auf Slowenien und am 11. September 2012 in Luzern auf Albanien treffen wird. Vier Punke hat sich der Nationalcoach vorgenommen. Das Schweizer Fussballmagazin hat mit Valon Behrami einen von sechs Schweizer Nationalspielern mit albanischen Wurzeln interviewt, hat sich mit dem ehemaligen albanischen Nationalspieler Arjan Peço und dem ehemaligen slowenischen Nationaltrainer Matjas Kek unterhalten, stellt den FC Kosovo Zürich vor und liefert alle Hintergründe zu den ersten beiden Gegnern der Schweiz, zu denen sich selbstverständlich auch Ottmar Hitzfeld äussert.

Weitere Figuren, die in „rotweiss“ und „hop suisse!“ im September 2012 im Mittelpunkt stehen: André „Bigi“ Meyer, der Schweizer Rekordmann um die U21; Mario Gavranovic, der zum FC Zürich zurückkehrte und fürs Nationalteam beim 4:2 in Kroatien gleich doppelt traf; Lionel Pizzinat, der sich als „Urgestein“ zur Situation bei Servette Genf äussert; Berat Djimsiti, der sich als junger Innenverteidiger beim FC Zürich durchsetzen konnte; der FC Richemond, der in der 1. Runde des Schweizer Cups das grosse Los zog und den FC Sion begrüssen darf; Boris Smiljanic, der nach seiner Aktivkarriere als A-Juniorentrainer wirkt; Neymar, die grosse brasilianische Hoffnung im Hinblick auf die WM 2012; Giovanni Trapattoni, der mit Irland die europäische WM-Qualifikation eröffnen wird.

Dazu wie immer alle Zahlen und Fakten, ein Hintergrund zum erfolgreichen japanischen Frauenfussball und die grosse Schweizer Fussball-Landkarte, auf der ersichtlich ist, wie sich die rund 263 000 lizenzierten Fussballerinnen und Fussballer aufs Land verteilen.

„rotweiss“ und „hop suisse!“ gibts jetzt überall am Kiosk!