Burgener, Erich


Geburtstag: 15. Februar 1951
Position: Torhüter
Nationalmannschaft: Erstes Länderspiel: 22. Juni 1973 in Bern gegen Schottland (1:0)
Letztes Länderspiel: 12. März 1986 in Adana gegen die Türkei (0:1)

2000-2008 Torhütertrainer der Nationalmannschaft
Länderspiele: 64
Stationen: 1967-1970 FC Raron
1970-1981 Lausanne-Sports
1981-1986 Servette FC
Erfolge: Schweizer Meister 1985 (mit Servette FC)
Schweizer Cupsieger 1981 (mit Lausanne-Sports) und
1984 (mit Servette FC); weitere Finalteilnahme 1986
426 Spiele in der NLA, 1 Tor
Europacup der Meister 1985/1986 (mit Servette FC;
Achtelfinal)
Europacup der Cupsieger 1983/1984 (mit Servette FC;
Achtelfinal), 1984/1985 (mit Servette FC; Achtelfinal)
UEFA-Cup 1982/1983 (mit Servette FC; Achtelfinal)
  • Burgeners Karriere begann erst mit unregelmässigen Einsätzen mit 16 Jahren, zuvor hatte er sich dem Ski- und Eishockeysport gewidmet
  • 1970 wechselte er nach starken Leistungen bei seinem Stammverein FC Raron für 50 000 Franken zu Lausanne-Sports. Die Schweizer Torhüterlegende Frank Séchehaye hatte ihn an den Genfersee gelockt
  • Zunächst musste er dort jedoch zwei Jahre lang in der zweiten Mannschaft wirken
  • In einem Spiel Lausannes gegen Servette in der Saison 1976/77 wurde er von Trainer Miroslav Blazevic einmal als Mittelstürmer eingesetzt und erzielte sogar ein Tor zur 2:1-Führung. Doch sein Vertreter im Tor kassierte sechs Gegentreffer und das Experiment war beendet
  • Am 7. September 1977 machte er beim 0:0 gegen England im Wembley-Stadion das Spiel seines Lebens. Sogar Englands Coach Ron Greenwood gratulierte ihm nach der Partie zur „Weltklasseleistung“ (Blick)
  • Bis 1981 musste er auf seinen ersten (und letztlich einzigen) nationalen Titel warten. Mit Lausanne wurde er dank einem 4:3-Sieg nach Verlängerung gegen den FC Zürich Schweizer Cupsieger. Aus diesem Erfolg resultierte der lukrative Transfer zum Servette FC
  • 1984 wiederholte er den Erfolg im Cup mit den Genfern, die im Final seinen ehemaligen Club Lausanne mit 1:0 n.V. schlugen
  • Ein Jahr später wurde Burgener, schon 34-jährig, mit Servette doch noch Schweizer Meister
  • Mit 64 Länderspielen ist er der Keeper mit den meisten Einsätzen für die Schweiz