Breel Embolo fällt wieder länger aus


Grosses Pech für den Schweizer Nationalspieler Breel Embolo vom deutschen Bundesligisten FC Schalke 04. Im Sonntagsspiel gegen Eintracht Frankfurt (0:3) wurde der Stürmer in der 83. Minute ausgewechselt. Eine MRI-Untersuchung ergab nun, dass Embolos linker Fuss gebrochen ist. Wie lange der 21-jährige Basler ausfallen wird, ist noch nicht klar. Er wird dem Schweizer A-Nationalteam für die bevorstehenden Länderspiele gegen Katar (am Mittwoch in Lugano) und im Rahmen der UEFA Nations League am Sonntag in Luzern gegen Belgien fehlen und reiste nach dem gestrigen Treffpunkt in Lugano, zu dem er an Krücken einrückte, wieder ab. Nationaltrainer Vladimir Petkovic erhielt die Nachricht vom Embolos Out während eines Round-Table-Gesprächs mit den Medien am ersten Tage des Camps in Lugano. „Ich bin überzeugt, Breel kommt stark zurück“; sagt Petkovic.

Zuvor hatten dem Nationalcoach bereits Manuel Akanji (Hüftprobleme), Stephan Lichtsteiner und Torhüter Roman Bürki (beide Oberschenkelblessuren) eine Absage für die beiden Länderspiele erteilen müssen. Nachnominiert wurden bislang Torhüter Jonas Omlin (FC Basel 1893) und Innenverteidiger Léo Lacroix (Hamburger SV).

 

Kommentare sind geschlossen.