Blanc, Collet oder Zuppinger?


Die Erste Liga (EL) des Schweizerischen Fussballverbandes (SFV) hat an der ausserordentlichen Generalversammlung vom 16. Februar in Ittigen ihren ehemaligen Präsidenten Kurt Zuppinger als Kandidaten für die Wahl des Nachfolgers von Peter Gilliéron als Zentralpräsident des SFV bestimmt. Zuppinger erhielt von den Vereinen der EL im ersten Wahlgang das absolute Mehr von 23 Stimmen. Er setzte sich in der Abstimmung gegen die weiteren Kandidaten Philippe Hertig und Romano Clavadetscher (aktueller Präsident der EL) durch.
Kurt Zuppinger brachte es als Schiedsrichter bis zum Referee mit FIFA-Status. Zwischen 2006 und 2014 amtete der 56-jährige gebürtige Aargauer als Präsident der Ersten Liga und kraft seines Amtes auch als SFV-Vizepräsident.
Mit der Wahl von Zuppinger ist das Kandidatentrio für die Nachfolge von Peter Gilliéron als SFV-Präsident komplett. Gilliéron wird sich nach zehn Jahren Amtszeit nicht zur Wiederwahl stellen. Neben Zuppinger kandidieren Dominique Blanc (69, als Vertreter der Amateur Liga) und Jean-François Collet (50, als Vertreter der Swiss Football League). Die Wahl des neuen Präsidenten findet am Samstag, 18. Mai 2019, im Rahmen der ordentlichen Delegiertenversammlung des SFV statt.

Kommentare sind geschlossen.