UEFA-Ranking: Noch 0,05 Punkte


Es war eine gute Woche für die drei Schweizer Teams, die noch in der Gruppenphase von Champions und Europa League verblieben sind. Der FC Basel sicherte sich mit einem 2:0-Auswärtssieg bei Benfica Lissabon die Qualifikation für die Achtelfinals, der BSC Young Boys und der FC Lugano schlossen ihre Kampagnen trotz des bereits feststehenden Ausscheidens mit zwei Siegen ab. Die drei Siege bringen der Schweiz wertvolle zusätzliche Punkte in der UEFA-Fünfjahreswertung, die für die Vergabe der europäischen Plätze massgebend ist. Entscheidend für den weiteren Vormarsch der Schweiz auf Rang 12 der aktuellen Jahreswertung war jedoch der Vorstoss des FC Basel 1893 in die Achtelfinals der Champions League – dieser wird von der UEFA mit fünf Bonuspunkten belohnt. Geteilt durch die Anzahl Teilnehmer ergab sich also allein in dieser Woche eine Verbesserung um 2,2 Zähler.

Die Schweizer überholten damit in der Fünfjahreswertung Holland (für das keine Teams mehr überwintern) und Tschechien und liegen nun nur noch 0,05 Zähler hinter Österreich, für das sich Red Bull Salzburg für die Sechzehntelfinals der Europa League qualifizieren konnte. Es kommt also im Frühjahr zu einem Fernduell zwischen den Salzburgern und dem FCB, wobei die Vorteile eher bei den Österreichern liegen. Sie haben eine Runde mehr zur Verfügung im weniger stark besetzten Wettbewerb – und kommen damit tendenziell leichter zu weiteren Punkten, die erst noch nur durch vier teilnehmende Teams (die Schweiz hat fünf) geteilt werden müssen.

Rang 11 wäre insofern höchst bedeutend, weil er für die Champions League 2019/2020 dem Landesmeister mit hoher Wahrscheinlichkeit einen direkten Platz in der Gruppenphase zugestehen würde, so wie es der FCB zuletzt zweimal erleben durfte. Bedingung wäre einzig, dass sich der Champions-League-Sieger 2018/2019 auch in seiner nationalen Meisterschaft einen Platz erobert – dann würde der so doppelt besetzte Platz an das Land auf Rang 11 übergehen.

Die UEFA-5-Jahres-Wertung 2018 (Stand 8. Dezember 2017)

Kommentare sind geschlossen.