Schweizer WM-Gegner: Costa Rica


Facts:

Gründung: 1921
Präsident: Jorge Hidalgo
Nationaltrainer: Oscar Antonio Ramirez
WM-Teilnahmen: 5
Bilanz gegen die Schweiz: 1-0-1 (1:2)
WM-Spiel gegen die Schweiz: 27. Juni 2018, 20.00 Uhr (in Nizhny)

Der Trainer:

75 Länderspiele machte Oscar Antonio Ramirez in seiner Aktivkarriere, die er ausschliesslich in Costa Rica verbrachte. Nach verschiedenen Clubstationen als Trainer kam er im August 2015 zum Nationalteam, zunächst (wie schon 2006 und 2008) als Assistent des ehemaligen Rekordtorschützen des Landes, Paulo Wanchope. Da dieser jedoch beim Spiel in Panama in Auseinandersetzungen involviert war, erklärte er den Rücktritt, Ramirez übernahm fortan als Chefcoach.

Der Spieler:

Mit 21 Jahren schon ging Bryan Ruiz nach Europa, um seine Fussballkarriere voranzubringen. Eder Offensivspieler kickte in Belgien (Gent), Holland (Enschede und Eindhoven), England (Fulman) und ist aktuell bei Sporting Lissabon unter Vertrag. Mit aktuell 107 Länderspielen ist der Captain Costa Ricas Rekordnationalspieler.

Der Ausweis:

Viermal hat Costa Rica bislang an einer WM-Endrunde teilgenommen. Die „Ticos“ überraschten bei ihrer Premiere 1990 gleich mit der Achtelfinal-Qualifikation, noch eindrücklicher war jedoch die Endrunde 2014 in Brasilien, als man die Holländer im Viertelfinal ins Penaltyschiessen zwang und sie an den Rand einer Niederlage brachte.

Der Formstand:

Hinter Mexiko etablierte sich Costa Rica in der vergangenen Qualifikationskampagne als Nummer 2 der Concacaf-Zone. Dabei profitierte das Team nicht bloss von einer schwachen Serie der eigentlich auf WM-Teilnahmen abonnierten USA, sondern verdiente sich das Ticket nach Russland schon einen Spieltag vor Schluss. Das Team ist taktisch variabel, pflegt einen aufwendigen Stil und hat mit Keylor Navas (Real Madrid) einen erfahrenen Keeper.

www.fedefutbol.com

Alle bisherigen Schweizer Spiele gegen Costa Rica

 

Kommentare sind geschlossen.