Schweizer WM-Gegner: Brasilien


Facts:

Gründung: 1914
Präsident: Marco Polo Del Nero
Nationaltrainer: Adenor Leonardo Bachi, genannt Tite
WM-Teilnahmen: 20 (seit 1934 immer dabei)
Bilanz gegen die Schweiz: 3-2-2 (10:8)
WM-Spiel gegen die Schweiz: 17. Juni 2018, 20.00 Uhr (in Rostov)

Der Trainer:

Die Karriere des Trainers Tite ist facettenreicher als jene als Spieler. Bereits mit 29 Jahren übernahm er bei Gremio Atletico Guarany sein erstes Team. Fleissig wechselte er danach seine Arbeitgeber. Die Seleção übernahm er im Juni 2016 nach der Entlassung von Dunga. Der 56-Jährige aus Caxias do Sul ist geradlinig, auch im Umgang mit den Spielern. Die Erfolge sind da, die Stilnoten auch wieder besser. Das ist der generelle Anspruch in Brasilien: Triumphe feiern – und Unterhaltung bieten.

Der Spieler:

Wer kommt schon an Neymar vorbei? Am teuersten Fussballer der Welt, der für 222 Millionen Euro von Barcelona zu Paris St-Germain wechselte? Den Mann aus Mogi das Cruzes bei São Paulo, den sie in der Heimat vergöttern? Er bringt so viel an Qualitäten mit, dass der zweifache Weltmeister und brasilianische Rekord-Nationalspieler Cafu (142 Länderspiele) sagt: «Er ist der Beste der Gegenwart. Und er kann der Grösste überhaupt werden.»

Der Ausweis:

Brasilien hat noch nie an einer WM-Endrunde gefehlt und fünf Mal den Titel errungen: 1958, 1962, 1970, 1994, 2002. Damit sind die Südamerikaner Rekordhalter. Die Copa America gewannen sie acht Mal, dazu vier Mal und so häufig wie keine Mannschaft sonst den Confederations-Cup (1997, 2005, 2009, 2013). Unauslöschlich ist aber auch ein Albtraum. An der WM im eigenen Land gab es im Halbfinal gegen Deutschland ein 1:7.

Der Formstand:

17 Partien bestritt Brasilien bislang in der Ära Tite, gewann 13 Mal und verlor nur einmal (0:1 gegen Argentinien). Die WM-Qualifikation bewältigte Brasilien als Gruppensieger mit zehn Punkten Vorsprung auf Uruguay. Das Team gleicht einer Weltauswahl. Das fängt hinten mit Goalie Ederson (Manchester City) an und hört vorne bei Neymar nicht auf, weil dem Trainer auch auf der Bank viel Qualität zur Verfügung steht. Das erklärt das Selbstvertrauen, das die Brasilianer wieder ausstrahlen. Wie sagt Tite? «Wir sind gefestigt, kreativ und effektiv.»

www.cbf.com.br

Alle Schweizer Spiele gegen Brasilien

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.