Lustrinelli und Gabriele zum SFV


Der Schweizerische Fussballverband (SFV) hat auf die kommende Saison zwei neue U-Trainer verpflichtet. Mauro Lustrinelli vom FC Thun und Francesco Gabriele vom FC Wohlen ersetzen die den umgekehrten Weg einschlagenden U16-Trainer Massimo Lombardo (FC Basel, Assistenztrainer der 1. Mannschaft) und U19- Trainer Gérard Castella (BSC Young Boys, Ausbildungschef).
Francesco Gabriele (40) hat sich im Schweizer Fussball und beim Schweizerischen Fussballverband in den letzten zehn Jahren einen ausgezeichneten Namen als Trainer, Ausbildner und Förderer im Nachwuchs-Fussball gemacht. Unter anderem war der gebürtige Italiener Cheftrainer beim FC Baden, bei der AC Bellinzona, bei Lausanne, Wil und seit dem 7. September 2016 Wohlen. Darüber hinaus arbeitete Gabriele regelmässig und in verschiedenen Funktionen beim SFV im Zusammenhang mit den Elite-Runden der Schweizer U17 und U19-Teams. Der Inhaber der UEFA-Pro-Trainerlizenz ist seit 2011 auch Mitglied der Konditionstrainerkommission des SFV.
Mauro Lustrinelli (41) hat als Profi-Fussballer 380 Spiele für Bellinzona, Luzern, Thun, Wil sowie Sparta Prag absolviert und dabei 160 Tore erzielt. Fürs Schweizer Nationalteam bestritt der Stürmer 12 Spiele und auch die WM-Endrunde 2006 in Deutschland. Der Tessiner mit Hochschulabschluss im Bereich Finance ist seit fünf Jahren in verschiedenen Trainer-Funktionen beim FC Thun tätig (U-18, U-21, Stürmer-Trainer, Assistent 1. Mannschaft und bis Ende dieser Saison Cheftrainer der 1. Mannschaft). Seit März 2015 ist Lustrinelli auch Assistenztrainer von Heinz Moser im Schweizer U21-Nationalteam.
Diese Funktion soll Lustrinelli gemäss SFV-Sportdirektor Laurent Prince und Auswahlen-Chef Heinz Moser auch künftig ausüben. Dazu übernimmt er die U16-Auswahl von Massimo Lombardo, während Francesco Gabriele ab der neuen Saison die U19-Auswahl betreut.

Quelle: SFV

Kommentare sind geschlossen.