Hügi, Josef


Alias: "Seppe", "Hügi II", "Goldfüsschen"
Geburtstag: 23. Januar 1930
Todestag: 16. April 1995
Position: Stürmer
Nationalmannschaft: Erstes Länderspiel: 25. November 1951 in Lugano gegen Italien (1:1)
Letztes Länderspiel: 28. Mai 1961 in Stockholm gegen Schweden (0:4)

12 Länderspiele für Schweiz B
Länderspiele: 34
Tore: 22
WM-Teilnahmen: 1954
Stationen: 1937–1939 FC Basel
1939–1941 BSC Old Boys
1941–1945 FC Basel
1945–1947 FC Fortuna Basel
1947–1962 FC Basel
1962–1963 FC Zürich
1963–1964 FC Pruntrut
1964–1965 FC Laufen
Erfolge: Schweizer Meister 1953 (mit FC Basel),
1963 (mit FC Zürich)
Schweizer Torschützenkönig 1952 (24 Tore), 1953
(32 Tore, ex aecquo mit Eugen Meier/YB), 1954 (30 Tore)
332 Spiele in der NLA, 251 Tore
  • In der Saison 1952/53, als der FC Basel erstmals Schweizer Meister wurde, steuerte Josef Hügi 32 Tore in 26 Spielen bei
  • Insgesamt gelangen ihm in sieben aufeinanderfolgenden Saisons von 1950 bis 1967 sagenhafte 162 Tore – dreimal in Folge wurde er von 1952 bis 1954 Schweizer Torschützenkönig
  • Sein älterer Bruder Hans spielte ebenfalls beim FC Basel, kam aber nur auf ein einziges Länderspiel (1952 in Bern gegen Ungarn 2:4)
  • Bei der Heim-WM 1954 erzielte er im Gruppenspiel gegen Italien das entscheidende 2:1. Auch im fälligen Entscheidungsspiel gegen die Italiener (4:1) trug Hügi zwei Treffer bei. Im Viertelfinal gegen Österreich traf er gar dreimal, dennoch schieden die Schweizer mit 5:7 aus. Mit sechs Treffern belegte er Rang 2 der Torschützenliste der WM 1954. Der Ungar Sandor Koscics hatte elfmal getroffen
  • Beim 2:2 gegen das starke Spanien machte Hügi in der WM-Qualifikation 1957 beide Schweizer Tore
  • Unbestrittener Höhepunkt seiner Karriere in „rot-weiss“ war jedoch das Länderspiel am 13. Oktober 1960 in Basel, als er beim 6:2 gegen Frankreich für fünf Schweizer Tore verantwortlich war (vier davon in Folge, drei als reiner Hattrick)
  • Er erzielte in der WM-Qualifikation 1962 weitere wichtige Tore für die Schweiz, reiste selbst aber nicht zur Endrunde nach Chile mit
  • Nach 20 Jahren beim FC Basel wechselte er 1962 zum FC Zürich und wurde dort noch einmal Schweizer Meister. Allerdings hatte er in jener Saison nur noch zweimal auf dem Platz gestanden