Ein paar Zahlen zum Hinspiel


Der 1:0-Sieg der Schweiz in Nordirland bedeutete den ersten Erfolg eines Nationalteams auf nordirischem Boden – und der Treffer von Ricardo Rodriguez im Windsor Park war gleichsam der erste Auswärtstreffer gegen diesen Gegner. Zweimal hatte man zuvor in Belfast mit 0:1 verloren.

Die Bilanz gegen Nordirland ist nun ausgeglichen – zwei Siege, ein Unentschieden, zwei Niederlagen, 3:3-Tore.

Für die Schweiz war es im 780. Länderspiel ihrer Geschichte der 270. Sieg. Und der erst 86. Sieg auswärts.

Blerim Dzemaili bestritt in Belfast sein 60. Länderspiel, Breel Embolo sein 10.

Stephan Lichtsteiner ist nun mit 95 Einsätzen für das Schweizer Nationalteam die alleinige Nummer 4 in der ewigen Rekordliste. Vor ihm liegen noch Stéphane Chapuisat (103), Alain Geiger (112) und Rekordnationalspieler Heinz Hermann (118).

Vladimir Petkovic bleibt der punktemässig der erfolgreichste Schweizer Nationaltrainer aller Zeiten. In nun 35 Länderspielen unter seiner Führung holte die Schweiz genau 70 Punkte (22 Siege, 4 Remis), was einen Punktedurchschnitt von exakt 2,0 pro Partie ergibt. Nach ihm folgen Roy Hodgson (1,78) und Ottmar Hitzfeld (1,77).

Ricardo Rodriguez wird im Rückspiel am Sonntag in Basel sein 50. Länderspiel für die Schweiz bestreiten. Der Penaltytreffer in Belfast war sein drittes Tor im rot-weissen Trikot.

Sollte sich die Schweiz für die WM qualifizieren, wäre es ihre 11. Endrundenteilnahme nach 1934, 1938, 1950, 1954, 1962, 1966, 1994, 2006, 2010 und 2014 – und somit die vierte Endrunde in Folge (diese Serie gab es schon – unterbrochen durch den 2. Weltkrieg – zwischen 1934 und 1954).

 

Kommentare sind geschlossen.