Derdiyoks Lage in Istanbul


Die Glücksgefühle von Eren Derdiyok bei seinem neuen Verein Galatasaray Istanbul wechseln sich mit weniger mitreissenden Phasen in dieser Saison ab. Der zehnfache Torschütze in der Süper Lig erfährt ein Auf und Ab, was seine Einsatzzeiten betrifft. Dazu haben ihn auch leichtere Verletzungen, wie zuletzt eine Wadenzerrung im Umfeld des Schweizer WM-Qualifikationsspiels gegen Lettland Ende März, aus dem Rhythmus gebracht. Doch mit einem Vertrag bis 2019 und einem beachtlichen Niveau von Lohn- und potenzieller Ablösesumme scheint eine immer wieder kolportierte Rückkehr zum FC Basel 1893 eher weniger wahrscheinlich.

In der neuen Ausgabe des Fussballmagazins „rotweiss“ wird Derdiyoks Lage in Istanbul aufgezeigt und festgestellt, dass Schwankungen sich durch die gesamte Karriere des Angreifers ziehen. Weiter porträtiert das Magazin Alexandre Rey, der sich gleich in doppelter Hinsicht auf die kommenden Wochen freut: auf den Schweizer Cupfinal des FC Sion gegen den FC Basel 1893, und auf das WM-Qualifikationsspiel gegen die Färöer, gegen die er einst als Nationalspieler selbst eine Tor-Triplette hingelegt hatte. Die neue Ausgabe von „rotweiss“ gibts jetzt am Kiosk oder bequem mit einem Jahresabonnement.

Kommentare sind geschlossen.